Allgemeine Geschäftsbedingungen


Vertragsbedingungen im Rahmen von Verträgen die über die Webseite www.text-manufaktur.de


zwischen
Textmanufaktur, Herr André Hille
Losberg 46
28870 Fischerhude
Tel: 04293 68 43 043


- im Folgenden „Anbieter“ -

und

den in Ziff. 2 bezeichneten Kunden - im Folgenden „Kunde“ -

geschlossen werden.

1. Allgemeine Bestimmungen
1.1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen
(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.
(2) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.


1.2. Vertragsschluss
(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Produkte (insbesondere Bücher) sowie die Teilnahmen an Veranstaltungen (insbesondere Kurse, Lehrgänge, Seminare, Studien, Vorträge, Tagungen) auswählen. Es wird auf die jeweilige Beschreibung des Produkts bzw. der Veranstaltung auf der Webseite hingewiesen. In diesem Zusammenhang behält sich der Anbieter ausdrücklich Änderungen bei Veranstaltungen, wie in etwa einen Wechsel an einen anderen Tagungsort, Ersatz angekündigter Referenten durch andere und notwendige Änderungen des Veranstaltungsprogramms, unter Wahrung des Gesamtcharakters der jeweiligen Veranstaltung, vor.
(2) Über den Button „zahlungspflichtig bestellen“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Erwerb der Produkte bzw. der Veranstaltungsteilnahme ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.
(3) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar.
(4) Der Anbieter schickt dann dem Kunden eine Auftragsbestätigung per E-Mail zu, die die Annahmeerklärung des Vertrags darstellt und durch die der Vertrag zustande kommt. In dieser E-Mail wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (per pdf) zugesandt (Vertragsbestätigung). Es wird in diesem Zusammenhang auf die Ziff. 1.3. verwiesen. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.
(5) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.


1.3. Teilnahmevoraussetzungen
(1) Die Textmanufaktur vergibt die Plätze bei Veranstaltungen grundsätzlich nach der Reihenfolge der Anmeldung, sofern die Teilnahme an einer Veranstaltung an keine Voraussetzung gebunden ist.
(2) Sind im Leistungsangebot spezifische Teilnahmevoraussetzungen angegeben, setzt die Teilnahme des neben der Verfügbarkeit freier Plätze voraus, dass die jeweils geforderten Kriterien erfüllt werden.
(3) Vor solchen Veranstaltungen sammelt die Textmanufaktur sämtliche eingehenden Anmeldungen, um die eingegangenen Unterlagen zu prüfen.
(4) Übersteigt die Zahl der eingegangenen Anmeldungen die Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden Teilnahmeplätze, wird in einem Auswahlverfahren nach freiem Ermessen eine Teilnehmerliste erstellt.
(5) Nach Vergabe der Teilnahmeplätze bestätigt die Textmanufaktur dem Kunden die Teilnahme per Brief oder E-Mail (Auftragsbestätigung). Es wird insofern auf Ziffer 1.2. dieser AGB verwiesen. Soweit keine Zuteilung eines Teilnahmeplatzes erfolgt, wird die Textmanufaktur hierüber informieren.
(6) Sollte sich herausstellen, dass die Kriterien für die Teilnahme doch nicht erfüllt sind, behält sich die Textmanufaktur vor, auch nach der Zusage oder dem Beginn der Veranstaltung die Teilnahme zu verweigern und den Vertrag mit dem Kunden außerordentlich hilfsweise ordentlich zu kündigen. In einem solchen Falle wird die Textmanufaktur die Seminargebühr ersetzen und behält sich vor, entstandene Kosten gegen den Kunden geltend zu machen.


1.4. Preise
(1) Eine gesetzliche Umsatzsteuer fällt beim Erwerb der Teilnahme der Veranstaltungen „Fernstudium“, „Jahresklassen“, „Tagung Narrativa“, „Präsenzveranstaltung“ nicht an, da der Anbieter diesbezüglich von der Umsatzsteuer befreit ist. Alle Preise, die für die Teilnahme bei diesen Veranstaltungen auf der Webseite des Anbieters angegeben sind, verstehen sich deshalb als Nettopreise.
(2) Alle Preise, die für den Erwerb von Büchern oder der Veranstaltung „Autorensalon“ auf der Webseite des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.
(3) Alle Preise verstehen sich exklusive eventuell anfallenden Versandkosten, die gesondert angezeigt werden.
(4) Bei Veranstaltungen versteht sich die im Leistungsangebot aufgeführte Teilnahmegebühr pro Person und Veranstaltungstermin. Etwaige Übernachtungs-, Anreise- und sonstige Kosten sind grundsätzlich vom Leistungsumfang nicht erfasst und damit in der Teilnahmegebühr nicht enthalten, es sei denn, dies wird ausdrücklich erwähnt.


1.5. Zahlungsmodalitäten
(1) Der Kunde nimmt die Zahlung auf Rechnung vor. Die Rechnung wird dem Kunden per Textform zugesellt.
(2) Die Zahlung des Kaufpreises ist zwei Wochen nach Rechnungseingang fällig. Danach kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat er dem Anbieter für das Jahr Verzugszinsen iHv 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen.
(3) Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.


1.6. Urheber- und Leistungsschutzrechte
(1) Urheber- und Leistungsschutzrechte an den jeweiligen Lehrmaterialien bzw. Tagungsunterlagen stehen allein der Textmanufaktur oder, sofern entsprechend ausgewiesen, dem jeweiligen Autor oder Verlag zu.
(2) Dem Teilnehmer ist es nicht gestattet, die Unterlagen bzw. Materialien ohne schriftliche Zustimmung der Textmanufaktur ganz oder auszugsweise zu kommerziellen Zwecken zu vervielfältigen. Es ist Ihnen ferner nicht gestattet die Unterlagen bzw. Vervielfältigungen hiervon zu verbreiten oder Dritten zugänglich zu machen.
(3) Urheber- und Leistungsschutzsrechte an eingesandten Prosatexten verbleiben bei dem jeweiligen Teilnehmer.


2. Besondere Bestimmungen für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen (z.B. „Präsenzseminar“) sowie die terminlich gebundenen Live-Online-Veranstaltungen „Tagung Narrativa“ und „Online-Kurs“
Folgende Bestimmungen gelten für den Erwerb an der Teilnahme von Präsenzveranstaltungen, die vor Ort und nicht online stattfinden wie z.B. das Präsenzseminar sowie für die terminlich gebundenen Live-Online-Veranstaltungen „Tagung Narrativa“ und „Online-Kurs“.


2.1. Kein Widerrufsrecht
Bei dem Erwerb einer Teilnahme an einer Präsenzveranstaltung ist ein Widerrufsrecht gem. § 312 Abs. 2 Nr. 9 BGB ausgeschlossen. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht nicht besteht. Jede Angebotsabgabe bzw. Bestellung von Teilnahmen an Veranstaltungen ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch den Veranstalter bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Teilnahme. Umtausch und Rückerstattung sind grundsätzlich ausgeschlossen.


2.2. Verschiebung und Absage
(1) Verschiebung: Der Anbieter behält sich das Recht zur zeitlichen Verschiebung der Veranstaltung und von Veranstaltungsteilen. In diesen Fällen behalten erworbene Teilnahme für verschobene Veranstaltungen oder Veranstaltungsteile ihre Gültigkeit, berechtigen den Kunden aber, vom Vertrag über den Erwerb für die betroffene Veranstaltung oder Veranstaltungsteile zurückzutreten. Der Rücktritt durch den betroffenen Kunden ist in Textform (E-Mail ausreichend), per Telefax oder schriftlich auf dem Postweg zu erklären. Die betroffenen Kunden erhalten den von der Verlegung betroffenen entrichteten Erwerbspreis abzüglich angefallener Gebühren erstattet. Die endgültige Terminierung einer Veranstaltung gilt nicht als Verschiebung im Sinne dieser Regelung, berechtigt den Kunden daher nicht zum Rücktritt, wenn bei Erwerb die endgültige Terminierung noch nicht erfolgt war.
(2) Absage: Im Falle einer Absage der Veranstaltung wird der Erwerbspreis – innerhalb von vierzehn (14) Werktagen nach dem Termin der Veranstaltung – bei Angabe der Bankverbindung zum Nennwert abzüglich angefallener Gebühren erstattet.
(3) Reise- und Unterkunftskosten werden im Falle einer Verschiebung oder einer Absage nicht erstattet.


2.3. Weitergabe von Teilnahmeplätzen
Eine private, nicht öffentliche Weitergabe eines Teilnahmeplatzes bei einer Veranstaltung aus nicht kommerziellen Gründen, insbesondere in Einzelfällen bei Krankheit oder anderweitiger Verhinderung des Kunden, ist zulässig, wenn der Kunde (i) den neuen Teilnehmer auf die Geltung und den Inhalt dieser AGB sowie die notwendige Weitergabe von Informationen (zB auf Anforderung Vor- und Zuname) über den neuen Teilnehmer an den Veranstalter nach dieser Ziffer ausdrücklich hinweist, (ii) der neue Teilnehmer sich durch den Erwerb des Teilnahmeplatzes mit der Geltung dieser AGB zwischen ihm und dem Veranstalter einverstanden erklärt und (iii) der Anbieter auf Anforderung unter Nennung des neuen Teilnehmers, rechtzeitig über die Weitergabe des Teilnahmeplatzes informiert wird oder der Veranstalter die Weitergabe an den neuen Teilnehmer konkludent als zulässig erklärt hat. Die Weitergabe der Daten des neuen Teilnehmers erfolgt einerseits zur Erfüllung der Verträge zwischen ihm und dem Anbieter sowie zwischen ihm und dem Kunden gemäß Art.?6 Abs.?1 Satz?1 b) der DS-GVO. Andererseits erfolgt diese Datenverarbeitung zur Wahrung der berechtigten Interessen des Veranstalters (vgl. Ziffer?2.1) gemäß Art.?6 Abs.?1 Satz?1 f) DS-GVO.


2.4. Verhalten in der Veranstaltungsstätte bei Präsenzveranstaltungen
(1) Hausrecht: Die Wahrnehmung des Hausrechts steht dem Anbieter oder beauftragten Dritten jederzeit zu.
(2) Zutritt: Grundsätzlich ist jeder Kunde mit einem wirksam erworbenen Zutrittsrecht zum Zutritt zur Veranstaltungsstätte berechtigt.
(3) Haftung: Der Aufenthalt auf dem Veranstaltungsgelände erfolgt auf eigene Gefahr. Der Anbieter und/oder Erfüllungsgehilfe haften auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit oder – dann begrenzt auf den zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden – bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Vertragswesentliche Pflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Vertragsdurchführung erst ermöglichen, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährden und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. Diese Haftungsbegrenzung findet keine Anwendung auf Schadensersatzansprüche aufgrund der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder aufgrund sonstiger gesetzlich zwingender Haftungstatbestände. Eine Haftung für gestohlene oder abhandengekommene Gegenstände besteht nicht.
(4) Bildaufnahmen: Ohne Einwilligung des Anbieters ist es nicht gestattet, Töne, Fotos und/oder Bilder, Beschreibungen oder Resultate bzw. Daten der Veranstaltung aufzunehmen bzw. zu erheben, es sei denn, dies erfolgt ausschließlich zur privaten, nicht kommerziellen Verwendung.


3. Besondere Bestimmungen für die kostenpflichtigen Online-Kurse „Fernstudium“ und „Aufbaustudium“
Folgende Bestimmungen gelten für die kostenpflichtigen Online-Kurse „Fernstudium“ und „Aufbaustudium“.


3.1. Kündigung
(1) Der Kunde kann den geschlossenen Vertrag ohne Angabe von Gründen jederzeit mit einer Frist von einer Woche zum Monatsende kündigen. Das Recht des Kunden und des Anbieters, den Vertrag fristlos aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt. Wichtige Gründe, die den Anbieter zur fristlosen Kündigung berechtigen, sind u.a. die fehlende Leistung der fälligen Vergütung seitens des Kunden, die Gefährdung der Durchführbarkeit des Kurses sowie die vorsätzliche Angabe falscher Tatsachen hinsichtlich des Vorliegens der Teilnahmevoraussetzungen.
(2) Die Kündigung bedarf der Textform.
(3) Im Falle der Kündigung hat der Kunde nur den Anteil der Vergütung zu entrichten, der dem Wert der Leistungen des Anbieters während der Laufzeit des Vertrags entspricht (Beispiel: der Kunde kündigt ordentlich und fristgerecht zum Monatsende. Der Kunde muss für besagten Monat die vereinbarte, monatliche Vergütung leisten).


3.2. Widerrufsbelehrung
1) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. In Absatz (2) findet sich ein Muster-Widerrufsformular.
 
Widerrufsbelehrung für die Bestellung von Onlinekursen
Widerrufsrecht
 
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem die erste Lieferung von Lernmaterialien zugeht.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
 
Folgen des Widerrufs
 
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Lernmaterialien wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie diese zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Lernmaterialien unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Lehrmaterialien vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Materialien.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Lehrmaterialien nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Lehrmaterialien nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
(2) Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

Muster-Widerrufsformular
 
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular
aus und senden Sie es zurück.)
 
— An Textmanufaktur, Losberg 46, 28870 Fischerhude

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag
über die Teilnahme an folgendem Online-Kurs:
— Bestellt am (*)/ Lehrmaterialien erhalten am (*)__________________________________
— Name des/der Verbraucher(s)__________________________________
— Anschrift des/der Verbraucher(s)________________________________
— Unterschrift des/der Verbraucher(s)
_______________________________________________________________
— Datum_____________________
(*) Unzutreffendes streichen

ENDE DER WIDERRUFSBELERUNG


3.4. Verlegung und Änderung von Kurs- bzw. Veranstaltungsteilen
Ist für den Anbieter die Durchführung des Veranstaltungsteils aufgrund höherer Gewalt oder aus wichtigem Grund nicht möglich, ist der Anbieter berechtigt, die jeweilige Veranstaltung kurzfristig abzusagen. Wenn möglich, wird der Anbieter in Absprache mit den Kunden einen Ersatztermin oder einen adäquaten Ersatzdozenten oder eine Umbuchung auf eine andere Veranstaltung anbieten. Umbuchungskosten entstehen hierbei nicht. Angefallene Reise- und Unterkunftskosten werden im Falle einer Absage bzw. Verlegung nicht erstattet.


4. Besondere Bestimmungen für den kostenpflichtigen Online-Kurs „Jahresklassen“


4.1. Kündigung
(1) Der Kunde kann den geschlossenen Vertrag ohne Angabe von Gründen erstmals zum Ablauf des ersten Halbjahres nach Vertragsschluss mit einer Frist von sechs Wochen, nach Ablauf des ersten Halbjahres jederzeit mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Das Recht des Anbieters und des Kunden, den Vertrag fristlos aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt.
(2) Die Kündigung bedarf der Textform.
(3) Im Falle der Kündigung hat der Kunde nur den Anteil der Vergütung zu entrichten, der dem Wert der Leistungen des Anbieters während der Laufzeit des Vertrags entspricht (Beispiel: der Kunde kündigt ordentlich und fristgerecht zum Ablauf des ersten Halbjahres. Der Kunde muss für die Zeit zwischen Kündigung und Ablauf des ersten Halbjahres die vereinbarte Vergütung leisten).


4.2. Zahlung Teilnahmegebühr
Die Zahlung der Teilnahmegebühr erfolgt monatlich, zweimonatlich oder jeweils drei Monate im Voraus. Es wird auf die Ziffer 1.5. verwiesen.


4.3. Widerrufsbelehrung
1) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. In Absatz (2) findet sich ein Muster-Widerrufsformular.
 
Widerrufsbelehrung für die Bestellung von Onlinekursen
Widerrufsrecht
 
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem die erste Lieferung von Lernmaterialien zugeht.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
 
Folgen des Widerrufs
 
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Lernmaterialien wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie diese zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Lernmaterialien unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Lehrmaterialien vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Materialien.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Lehrmaterialien nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Lehrmaterialien nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
(2) Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

Muster-Widerrufsformular
 
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular
aus und senden Sie es zurück.)
 
— An Textmanufaktur, Losberg 46, 28870 Fischerhude

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag
über die Teilnahme an folgendem Online-Kurs:
— Bestellt am (*)/ Lehrmaterialien erhalten am (*)__________________________________
— Name des/der Verbraucher(s)__________________________________
— Anschrift des/der Verbraucher(s)________________________________
— Unterschrift des/der Verbraucher(s)
_______________________________________________________________
— Datum_____________________
(*) Unzutreffendes streichen

ENDE DER WIDERRUFSBELERUNG


4.3. Verlegung und Änderung von Kurs- bzw. Veranstaltungsteilen
Ist für den Anbieter die Durchführung des Veranstaltungsteils aufgrund höherer Gewalt oder aus wichtigem Grund nicht möglich, ist der Anbieter berechtigt, die jeweilige Veranstaltung kurzfristig abzusagen. Wenn möglich, wird der Anbieter in Absprache mit den Kunden einen Ersatztermin oder einen adäquaten Ersatzdozenten oder eine Umbuchung auf eine andere Veranstaltung anbieten. Umbuchungskosten entstehen hierbei nicht. Angefallene Reise- und Unterkunftskosten werden im Falle einer Absage bzw. Verlegung nicht erstattet.


5. Besondere Bestimmungen beim Erwerb von Waren (Büchern etc.)
Folgende Bestimmungen gelten für den Erwerb von Waren wie in etwa Büchern.


5.1. Lieferung, Warenverfügbarkeit
(1) Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt unserer Auftragsbestätigung. Sofern für die jeweilige Ware in unserem Online-Shop keine oder keine abweichende Lieferzeit angegeben ist, beträgt sie 14 Tage.
(2) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt der Anbieter dem Kunden dies in der Auftragsbestätigung unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht der Anbieter von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.
(3) Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich in der Auftragsbestätigung mit.


5.2. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Anbieters.


5.3. Sachmängelgewährleistung und Garantie
(1) Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434?ff. BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf vom Anbieter gelieferte Sachen 12 Monate.
(2) Eine zusätzliche Garantie besteht bei den vom Anbieter gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu dem jeweiligen Artikel abgegeben wurde.


5.4. Versandkosten
(1) Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen, soweit der Kunde nicht von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht.
(2) Der Versand der Ware erfolgt per Postversand. Das Versandrisiko trägt der Anbieter, wenn der Kunde Verbraucher ist.
(3) Der Kunde hat im Falle eines Widerrufs die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen.


5.5. Haftung
(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
(4) Die sich aus Abs. 1 und 2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Anbieter den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Das gleiche gilt, soweit der Anbieter und der Kunde eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.


5.6. Widerrufsbelehrung
(1) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. In Absatz (2) findet sich ein Muster-Widerrufsformular.
 
Widerrufsbelehrung für die Bestellung von Waren
Widerrufsrecht
 
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
 
Folgen des Widerrufs
 
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
(2) Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

Muster-Widerrufsformular
 
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular
aus und senden Sie es zurück.)
 
— An Textmanufaktur, Losberg 46, 28870 Fischerhude

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag
über den Kauf der folgenden Waren:
— Bestellt am (*)/erhalten am (*)__________________________________
— Name des/der Verbraucher(s)__________________________________
— Anschrift des/der Verbraucher(s)________________________________
— Unterschrift des/der Verbraucher(s)
_______________________________________________________________
— Datum_____________________
(*) Unzutreffendes streichen

ENDE DER WIDERRUFSBELERUNG

6. Schlussbestimmungen
(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
(2) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Menu