Gisa Klönne: Romanentwicklung Spannungsliteratur 1/3

„Total spannend“. „Ich konnte nicht aufhören zu lesen“. „Ein Pageturner“. „Spannend wie ein Krimi“. Lob wie dieses - sei es von LeserInnen oder KritikerInnen - muss sich nicht zwangsläufig auf Krimis oder Thriller beziehen. Es muss nicht einmal Blut fließen oder ein Genre (Thriller, Mittelalter, Liebe …) bedient werden, damit ein Roman als spannend empfunden wird. Und Spannung ist wichtig - denn LeserInnen wollen sich unterhalten. Wie aber schreibt man so, dass sich möglichst niemand langweilt? Wie packt man LeserInnen? Kann man Spannung lernen? Gibt es dafür Kriterien? Darum soll es in diesem Jahresseminar gehen, in dem die Teilnehmer eigene Projekte voranbringen.
Bitte bis zwei Wochen vor Seminarbeginn einreichen: Kurze Vorstellung des Projekts, evtl. Genre, Hauptfiguren (maximal 3000 Zeichen) sowie, wenn vorhanden, eine Leseprobe (maximal 9000 Zeichen). Achtung: Es kann nur die ganze Reihe gebucht werden (drei Wochenenden im Abstand von ca. 6 Monaten).

Die Termine der Seminarreihe:
Teil 1: 2.-3. Februar 2019
Teil 2: 29-30. Juni 2019
Teil 3: 23.-24. November 2019

Seminarleitung

Gisa Klönne lebt als Schriftstellerin und Dozentin in Köln. Ihre Kriminalromanserie um Kommissarin Judith Krieger zählt zu den beliebtesten in Deutschland und wurde mehrfach übersetzt und ausgezeichnet, u.a. mit dem Friedrich-Glauser-Preis. Ihr autobiografisch inspirierter Roman DAS LIED DER STARE NACH DEM FROST stand wochenlang auf der Spiegelbestsellerliste. Klönne veröffentlichte auch zahlreiche Kurzgeschichten und begleitet als Mentorin und in Workshops seit Jahren jüngere AutorInnen. www.gisa-kloenne.de

Informationen

  • Termin: 02.02.2019 – 03.02.2019
  • Veranstaltungsort: Köln
  • Kosten: 295 Euro (pro Wochenende)
  • Kursnummer: Kurs 19-01
  • Maximale Teilnehmerzahl: 12
  • Anmeldeschluss: 11.01.2019

Anmeldung

Anmeldeschluss. Es ist keine weitere Anmeldung mehr möglich.

Zurück